Arme / Hände                                                      << zurück

Raynaudphänomen / Anfallsartige blasse, kalte Finger:

Vor allem bei Kältereizen, aber auch bei Schmerz oder Stress auftretende Blässe, vor allem der Langfinger (ohne Daumen), die dann eine bläuliche Verfärbung und später evtl. eine rötliche Verfärbung zeigen (Tricolore). Dies kann auch nur in Teilen (nur Blässe oder Blauverfärbung) auftreten. Das anfallsartige Auftreten dieser Veränderungen weist auf funktionelle Beschwerden hin. Oft sind Gefäßkrämpfe die Ursache. Es ist allerdings nach einer Ursache zu fahnden und ein fixierter Gefäßverschluss auszuschließen.

Wundheilungsstörungen an den Kuppen der Finger:

Kommt es nach kleinen Verletzungen oder auch spontan zu schlecht heilenden Wunden an den Finger und ist dies evtl. auch noch mit einem Raynaudphänomen (anfallsartige Blässe und evtl. Schmerz der Finger) verknüpft, muss nach Gefäßverschlüssen und evtl. zugrunde liegenden Bindegewebserkrankungen (Kollagenosen) oder Gefäßentzündungen (Vaskulitiden) geforscht werden.

 

Belastungsabhängige Schmerzen oder Schwäche der Arme:

Treten bei Belastung der Arm- oder Handmuskulatur nach einer gewissen Zeit Schmerzen oder auch eine erhebliche Schwäche der Muskulatur auf, kann dies auf einen vorgeschalteten Gefäßverschluss hindeuten. Wenn dies vor allem bei bestimmten Armhaltungen (Vorhang aufhängen, Tennis spielen, Computerarbeit, o.ä.) auftritt, kann es sich auch um Abklemmphänome der Gefäße an vorgeformten Engstellen handeln. Es sind dabei auch Nervenreizungen als weitere Ursache abzugrenzen.

 

Einblutungen in die Haut der Hände, vor allem der Finger:

Wiederkehrende Einblutungen in die Haut, vor allem an der Beugeseite der Hand, können durch eine vermehrte Gefäßverletzlichkeit oder auch durch Gefäßentzündungen oder Gerinnungsstörungen auftreten. Es muss unter Berücksichtigung auch anderer Symptome eine sorgfältige interdisziplinäre Abklärung erfolgen.

 

Schwellung / Ödem:

Eine Schwellung der oberen Extremität, vor allem wenn sie einseitig auftritt, kann durch eine Venenabflussstörung, z.B. bei Thrombose, verursacht werden. Auch eine Lymphabflussstörung nach Entzündungen oder Eingriffen im Bereich der Schulter und des Armes kann bei Zerstörungen der Lymphabflusswege auftreten. Die Ursachen müssen gefäßmedizinisch abgeklärt werden, um eine sorgfältige Behandlung einleiten zu können.